Gründächer – ökologisch und vielseitig nutzbar

Gebäude mit flachen und flach geneigten Dächern zählen zu den ältesten Bauformen menschlichen Schaffens. In der Antike waren sie ebenso gebräuchlich wie in zeitgenössischen Architekturkonzepten: Zu jeder Zeit war man sich der vielfältigen Vorteile des flachen Daches bewusst.

Flachdächer sind echte Nutzdächer. Mit einem abgedichteten Flachdach steht im obersten Geschoss der volle Raum zur Verfügung. Zusätzlicher Nutzen bietet sich auf dem Dach, zum Beispiel als Dachgarten.

Gründach

Erhält die Abdichtung eine Auflage, kann dies grobkörniger Kies sein, ein Belag aus Betonplatten oder eine Begrünung. Besonders reizvoll ist die Kombination der verschiedenen Materialien. Hier entscheiden letztlich Ihre Wünsche und Ihr Geschmack, welche Variante gewählt wird.

Bei Dachbegrünungen unterscheidet man extensive und intensive Begrünungen, die unterschiedliche Aufbauten der Funktionsschichten aufweisen und unterschiedliche statische Anforderungen stellen. Eins haben sie jedoch gemeinsam: die wurzelfeste Abdichtung unter der Bepflanzung.

Gründach

Wenn Sie Teile Ihres Flachdaches nicht begehen möchten, können Sie sich auch für eine Abdichtung entscheiden, in die eine Photovoltaikanlage voll integriert ist. Mit dieser Neuentwicklung erreichen Sie zwei Vorteile in einem Arbeitsgang: das Dach wird abgedichtet und gleichzeitig die Sonne für die Stromgewinnung angezapft.

Ihr Dachdeckerfachbetrieb berät Sie gerne umfassend und verlegt die Materialien nach den Regeln der Technik und den einschlägigen Richtlinien. Er bietet Ihnen auch eine regelmäßige Inspektion an, die für die hohe Lebenserwartung Ihres Daches wichtig ist.